Blog-Archiv

Freitag, 14. Juni 2013

Super.

Es ist eine Welt hinter der Welt, die man nur aus dem Augenwinkel erblicken kann. Die meisten denken, sie wären nicht da, aber es gibt sie. An alten Häusern, krumme Winkel, flirrende Luft. Etwas sagt uns, dass nicht alles ist, wie es scheint, aber wir wissen nicht warum. Bringen wir uns in die richtige Position, dann sehen wir. Von tiefem Schwarz umrandete Risse aus blassem Weiß. Neigen wir den Kopf zu weit, ist es verschwunden und die Scheinfassade verdeckt den Blick.
Fenster in unnatürlichen Formen, optische Illusionen, die das Verborgene beschützen. Sie sind überall in jeder Straße, in jeder Stadt, am Rande des Weges. Doch kaum einer erkennt sie. Sieht man richtig hin, dann erblickt man das Alte, eine Welt, die sich versteckt vor uns hält. Folgt man dem Kaninchen in seinen Bau.



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen